Schriftzug Musiksommer
St. Laurentiuskirche Markranstädt

Herzlich willkommen

auf den Seiten des Markranstädter Musiksommers!

 

Kurz vor dem kalendarischen Sommeranfang fand am 16. Juni das erste Sommerkonzert des 18. Markranstädter Musiksommers statt.
KMD Stephan Paul Audersch hatte sich dafür sommerlich leichte Orgelmusik aus 99 Jahren herausgesucht, die er an unserer Kreutzbach-Orgel zu Gehör brachte.

Am 25. August um 16:00 Uhr findet dann das zweite Sommerkonzert statt. Romantisches für Flöte und Orgel wird zu hören sein, dargeboten von Kristiane Köbler an unserer Kreutzbach-Orgel und Brunhild Fischer (Querflöte).

Gern würden wir Sie dazu wieder in der St. Laurentiuskirche begrüßen.

Ihr
Pfarrer Michael Zemmrich und
Kantor Frank Lehmann

 
 

Rückblick

 

Eröffnungskonzert des Musiksommers 2018 in St. Laurentius Markranstädt, Foto: Th. Ufert
Haydns «Die Jahreszeiten» im Eröffnungskonzert 2018

In diesem Jahr ist ja vieles einfach früher dran und so startete auch bereits am 14. April das Eröffnungskonzert des 18. Markranstädter Musiksommers.
Joseph Haydns großes Oratorium «Die Jahreszeiten» stand auf dem Programm, das damit zum zweiten Mal in St. Laurentius zur Aufführung kam.
Bereits 2010 eröffnete der Musiksommer mit diesem Werk, bei dem die Carlow Choral Society aus Irland zu Gast war und zusammen mit der Kantorei einen großartigen und ergreifenden Chorgesang möglich machte. Für das aktuelle Konzert hatten die Sängerinnen und Sänger der Markranstädter Kantorei erneut Gäste in ihren Reihen, um der großen Besetzung folgen zu können. Die Solisten waren damals und auch heute Heike Richter (Sopran) im Part der Hanne, Kim Schrader (Tenor) in dem des Lukas und Gotthold Schwarz, inzwischen bekanntermaßen zum Thomaskantor berufen, im Part des Simon. Ebenfalls wieder am Start, das Orchester des Sinfonischen Musikvereins Leipzig e. V. unter seinem Dirigenten Frank Lehmann.
Am Montag vor der Aufführung hatten die Zuhörer die Möglichkeit, sich von Musikwissenschaftler Thomas Kauba mit kurzweiligen Erläuterungen zur Entstehung und musikalischen wie gesellschaftlichen Interpretation auf dieses etwa zweieinhalbstündige „Marathon-Werk“ vorbereiten zu lassen. Viele Interessierte nutzten dieses Angebot, das nun schon zum siebten Mal vor einem Konzert stattfand, so dass die Stühle im Weißbach-Haus knapp wurden.
Eine Herausforderung stellt Haydns Oratorium aber in besonderem Maße für die Mitwirkenden dar. Auch wenn es zwischen Sommer und Herbst eine kurze Pause gab, galt es die physischen Kräfte gut einzuteilen und volle Konzentration bis zum letzten Ton zu wahren.
Der lang anhaltende Applaus brachte schließlich die Anerkennung des Publikums für diese Leistung zum Ausdruck und auch die zweite Aufführung der «Jahreszeiten» in St. Laurentius wird wohl lange in guter Erinnerung bleiben.

 

 

Für die Förderung bzw. Unterstützung des Markranstädter Musiksommers danken wir:

der Stadt Markranstädt, dem Kulturraum Leipziger Raum, dem Möbelhaus Markranstädt,
dem Förderverein zur Erhaltung der St. Laurentiuskirche e. V. und natürlich Ihnen als unsere Konzertbesucher.

 

Nach oben